-Anzeige-

Conversion Optimierung Tipps


In diesem Artikel erkläre ich Dir, was der Begriff „Conversion“ bedeutet und ich verrate Dir praxiserprobte Tipps zur Conversion-Rate Optimierung. Zum „Lernen durch Erleben“ habe ich Dir einige Demos programmiert, die Du entspannt am Smartphone ausprobieren und auf Dich wirken lassen kannst.

Da Du diese Seite jetzt gerade auf dem Desktop anschaust, klicke auf Smartphone-Modus aktivieren.

Ich wünsche Dir nun viel Spass beim Ausprobieren!


Definition: Was bedeutet Conversion?

Definition: Was bedeutet Conversion?

Das Wort „Conversion“ bedeutet Umwandlung. Gemeint ist hierbei eine gewünschte, messbare Handlung, die von einem Besucher auf einer Website ausgeführt wird.

Die meistgewünschten Conversions sind, der Besucher…

  • …kauft ein Produkt
  • …füllt ein Formular aus und schickt dieses ab oder…
  • ließt einen Marketingtext.

Wichtig für jede Conversion ist, dass sie zum Erreichen eines Marketingzieles beiträgt.

Deshalb gilt folgende Regel:
„Erst das Marketingziel definieren, dann die gewünschten Conversions planen.“


Was ist Conversion-Rate Optimierung?

Was ist Conversion-Rate Optimierung?

Eine Conversion-Rate (Abk.: CR) ist ein Messwert, der sich aus der Anzahl der Besucher einer Website und der Anzahl der ausgeführten Conversions errechnet.

Beispiel:
Wenn 1.000 Leute Deine Website besuchen und 250 Personen etwas kaufen, so ergibt sich daraus eine Conversion-Rate von 25%.

Die Formel zur Berechnung der CR:
Anzahl der gewünschten Handlungen (z.B.: Produktkäufe) geteilt durch Anzahl der Besucher und das Ergebnis daraus mal 100. Kurzform: (250 / 1.000) x 100 = 25%.

Das Ziel der Conversion-Rate Optimerung (Abk.: CRO) besteht darin, die Anzahl der Conversions bei einer gleichbleibenden Anzahl an Besuchern zu steigern.

Wie Du die Conversion-Rate steigern kannst, erfährst Du im folgenden Kapitel.


Tipps zur Conversion-Rate Optimierung

Tipps zur Conversion-Rate Optimierung


Wenn wir Menschen uns dazu entscheiden eine Handlung auszuführen, dann tun wir das aus einem Gefühl heraus und rationalisieren unsere Entscheidung im Anschluss über unseren Verstand anhand von Zahlen, Daten und Fakten.

Wollen wir unseren Website-Besucher also zu einer Handlung motivieren, besteht unsere Aufgabe darin, Methoden zu nutzen, mit denen wir seine Gefühlswelt stimulieren.

Entscheidend dafür ist die Realität, welche wir im Kopf des Besuchers entstehen lassen.

Das gleich gezeigte Repertoir an Demos umfasst Wirkungsmuster, die genau dieses Ziel auf unterschiedliche Weisen verfolgen.

Ob oder wie stark einer der gleich vorgestellten Tipps Deine Conversion Rate steigert, ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Daher empfehle ich für alle Tipps: Testen.Testen.Testen!

Genug der warmen Worte, jetzt geht es los.


Tipp Nummer 1
Besonders im Zusammenspiel mit einer limitierten Produktanzahl erzeugt diese Methode gleich 2 Wirkungen.

Erstens reift in dem Besucher der Eindruck, dass das Produkt sehr gefragt ist und zweitens verspührt er unterschwellig die Angst, dass jemand Anderes ihm das Produkt vor der Nase weg schnappen könnte.

Zeige dem Besucher, was gerade los ist.

Demo
Personen schauen sich das gerade an!
Hauptüberschrift
Unterüberschrift

Produktbild / Video

Werteversprechen

Tipp Nummer 2
Wenn wir uns bei einer Entscheidung unsicher sind, neigen wir dazu zu schauen, wie Andere sich in der gleichen Situation entschieden haben und implizieren, dass die Anderen besonders clever sind und es wohl die richtige Entscheidung war, denn sonst hätten sie diese ja nicht getroffen.

Diese Demo führt dem Besucher vor Augen, dass sich andere für den Kauf entschieden haben und vermittelt den Eindruck, dass dieses Produkt obendrein begehrt ist.

Demo
Wolfgang L. aus Rahden, DE
hat das e-Book auch gekauft
Hauptüberschrift
Unterüberschrift

Produktbild / Video

Werteversprechen

Tipp Nummer 3
In dieser Demo erzeugen wir einen künstlichen Zeitdruck und sanktionieren sichtbar eine nicht ausgeführte Handlung.

Die besondere Wirkung dieser Methode ist hervorragend dazu geeignet in einer Angebotskaskade innerhalb eines Sales-Funnels eingesetzt zu werden, da viele Menschen dazu neigen, den Countdown ersteinmal verstreichen zu lassen, um zu erfahren, was dann passiert.

Haben sie die Folge ihres Handlungsversäumnisses jedoch gelernt, werden sie beim nächsten Mal, wenn Du diese Methode auf Deiner Seite einsetzt, ein noch stärkeres Gefühl von Dringlichkeit empfinden, da sie sich daran erinnern, schon einmal beim Ablauf des Countdowns etwas verpasst zu haben.

Demo
Angebot endet in:
Hauptüberschrift
Unterüberschrift

Produktbild / Video

Werteversprechen

Tipp Nummer 4
Wenn ein Verkäufer selbst von seinem Angebot schwärmt ist das gut und schön.

Dennoch erkennen wir als Kunden umgehend die Absicht des Verkäufers und werten seine Aussagen automatisch ab.

Eine weitaus stärkere Wirkung bietet stattdessen die Nutzung von echten Kundenaussagen / Rezensionen.

Die Betonung liegt hier auf dem Wort „echt“.

Je leichter die rezensierende Person identifiziert werden kann, umso mehr Gewicht messen wir ihrer Bewertung bei.

Hierfür empfehle ich das Gesicht, den Namen, den Berufstitel (Welchen gesellschaftlichen Status hat die Person?) sowie, wenn vorhanden, eine Webadresse und/oder den Unternehmensnamen über der Rezension anzuzeigen.

In ein Beispiel dafür zeige ich Dir auf der folgenden Landingpage.

Demo

Tipp Nummer 5
Unser Unterbewusstsein nimmt wesentlich mehr Informationen wahr als wir bewusst verarbeiten können.

Um ein Gefühl für den Wert eines Angebotes zu ermitteln, nutzen wir die Methode des Vergleichens.

Ob ein Gegenstand als groß oder klein empfunden wird, hängt von dem Umfeld ab mit dem es verglichen wird.

Beispiel:
Kind: „Papa, ist der Elephant groß oder klein?“

Jetzt könnte Papa sagen: „Beides, er ist, wie er ist.“

Oder: „Es kommt darauf an, womit wir ihn vergleichen.“

Der subjektive Eindruck zur Bewertung eines Elephanten kann gesteuert werden, in dem wir sein Ausmaß in Relation zu anderen wahrnehmbaren Elementen setzen.

Der Elephant kann sowohl groß als auch klein in der Realität des Beobachters empfunden werden.

Der Elephant ist klein, im Vergleich zu einem Jumbojet.

Gleichzeitig ist der Elephant riesig, verglichen mit einer Ameise.

Ohne dass wir den Elephanten in seiner Form verändern, können wir seine Wirkung auf die Gefühlswelt des Beobachters beeinflussen.

Genau dieses Prinzip der Realitätskonstruktion lässt sich wunderbar für die Preisdarstellung auf einer Landingpage nutzen.

Nehmen wir eine Zahl wahr, wird diese in unserem Kopf gespeichert und wirkt bei der Wahrnehmung einer nachfolgenden Zahl unbewusst als verankerter Vergleichwert, der unsere Wertempfindung beeinflusst.

Demo
Fussballangebot
Superball
Keine 59 € !

Preis: 19 €

Kein „Flattern“ bei starken Schüssen…

Durch die Positionierung einer Zahl (Ankerpreis), deren Wert höher ist als der Preis, im sichtbaren Umfeld des Preises, schaffen wir einen Vergleichswert, welcher den angezeigten Preis auch fühlbar kleiner erscheinen lässt.

Anders als in der Demo gezeigt, empfehle ich Dir diese Methode eher subtil einzusetzen.


Tipp Nummer 6
Stell Dir mal vor, Du hast auf einer Landingpage ein Angebot gesehen, dass Dir besonders gut gefällt.

Nachdem Du Dich intensiv mit dem Angebot beschäftigt hast, möchtest Du den Kauf durchführen.

Dein Bauchgefühl stimmt zu 99%.

Plötzlich, einen Mikromoment vor dem entscheidenden Kauf-Klick beschließt Du den Vorgang abzubrechen und die Seite zu verlassen.

Dieses Verhalten ist allzu natürlich und wird schon seit Längerem messbar belegt.

In einem solchen Moment, kann schon ein kleiner Schubs helfen, die Kaufmotivation von 99% auf 100% zu vervollkommnen, sodass genug Willenskraft aufgebaut wird, um den Kauf doch noch durchzuführen.

Da mir einer meiner Kunden gesagt hat, dass es noch keine mobile Lösung für diesen Fall gebe, habe ich eine dafür programmiert.

Die Rede ist von einem mobilen Exit-Intent Popup.

Sobald der Landingpage-Besucher meine Landingpage verlässt (gelernt ist hier, den Zurück-Button des Smartphones zu nutzen), bekommt er noch ein interessantes Sonderangebot angezeigt.

Dieses kann folgende Aussagen beinhalten:

  • „Jetzt bestellen und Du bekommst 20% Vergünstigung!“
  • „Jetzt Kauf abschließen und das Bonus-e-Book gratis dazu bekommen!“

Hierbei sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Mache einfach einen A/B-Test, um den leistungsstärkeren Kaufreiz herauszufinden.

Da Du schon neugierig bist, wie das funktioniert, klicke auf den Demo-Button, um auf die rudimentäre (Potential nicht ausgeschöpft!) Beispiel-Landingpage zu gelangen.

Demo

Info
Gerne verrate ich noch weitere Tipps, sobald ich merke, dass diese gewünscht sind. Teile diese Artikel und ich merke es!

Conversion Optimierung Tipps
4.6 (92.38%) 21 votes

PS: Um den Link zu dieser Seite Freunden zu schicken, kannst Du Dir mit nur einem Klick die...
Artikel-URL kopieren
Hinweis: Sollte ich in diesem Artikel Provisions-Links – auch Affiliate-Links genannt – verwendet haben, sind diese durch „(Provisions-Link)" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält coach-hoffmann.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Unter Datenschutz erfährst Du mehr dazu.
schließen